Potablog 1338.at Header

 
Das heute Foto des Tages ist eine Langzeitbelichtung aus den Ötschergräben kurz vorm Ötscherhias

ötschergräben 2020-08-23
F 11 mit 64-fach Neutraldichtefilter mit einem Sigma 18-35 mm F 1.8
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 23.08.2020, 22:06


symmetrie am ödensee 2020-08-05
Das heute POTD zeigt den Ödensee in harmonischer Symmetrie zwischen Himmel und Wasser.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 05.08.2020, 19:09


Standen Theo und ich mit den Kameras im George Lake und genossen herrlich stabiles Sommerwetter (ohne COVID ;-)) und nutzten die mondlose Nacht um die Milchstraße zu fotografieren. Wenn das Bild auch weit weg von technisch perfekt ist, so ist es doch eine schöne Erinnerung und hat es damit die Kategorie Bild des Tages verdient.

milchstrasse über george lake sommer 2019 2020-07-02
Die Milchstrasse über dem George Lake im Sommer 2019

Das Originalbild ist übrigens aus 28 einzelnen APS-C Bildern zusammengesetzt :)
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Donnerstag, 02.07.2020, 07:43


Das heutige Bild ist auch aus Canada. Aber aus deutlich ländlicheren Gefilden. Es ist die Driftwood Cove am Bruce-Trail in der Nähe von Tobermory.

driftwood cove 2019-07-30

Nachdem es schlicht und ergreifend nicht möglich war an dem Tag zu "The Grotto" auf der Bruce Peninsula zu gelangen weil ein Weg genau an dem Tag wegen Renovierung geschlossen, der Hauptweg wegen Überfüllung geschlossen war und uns der Weg von Norden der Küste entlang zu lang war (ca 6 Stunden pro Richtung...) sind wir nur einen Teil des Bruce Trails von Little Cove zur Driftwood Cove gegangen. War ein herrlicher Weg mit toller Aussicht auf das Türkisblaue Wasser des Georgian Bay und man konnte sogar Baden. Prädikat sehr empfehlenswert!
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Samstag, 16.05.2020, 23:21


Die letzte Station unserer USA-Reise war Las Vegas. Residiert haben wir im Hotel New York New York inkl. eigener Hochschaubahn am Dach. Die Eindrücke von Las Vegas lassen sich nicht einfach in Worte fassen. Die wichtigsten Attribute die mir einfallen sind: teuer, laut, hell, hektisch, beeindruckend und sexy.

Generell kann man in der Stadt (zumindest in der Umgebung vom Strip) eigentlich nichts machen, wenn man kein Geld ausgeben will. Eine Sitzgelegenheit bei der man nicht zumindest konsumieren sollte - Fehlanzeige. Wenn man aber gewillt ist Geld auszugeben findet sich für fast jeden Geschmack was. Bloß Ruhe und Beschaulichkeit könnte etwas schwierig werden. Die Casinos selbst sind meiner Meinung nach hauptsächlich mit geschmacklosen Einarmigen Banditen vollgestopft. Die eigentlichen Casino-Tische sind relativ unerschwinglich (oft Mindesteinsatz von 10 oder sogar 30$).
Das Essen war auch in Las Vegas in Ordnung, jedoch wie eigentlich überall in den USA ziemlich teuer. Abendessen mit einem Getränk wieder 40-50$. Außer man beschränkt sich rein auf Fastfood.

Las_Vegas_00_big.jpg Las_Vegas_01_big.jpg

Las_Vegas_02_big.jpg Las_Vegas_03_big.jpg

Las_Vegas_04_big.jpg Las_Vegas_05_big.jpg

Las_Vegas_06_big.jpg Las_Vegas_07_big.jpg

Las_Vegas_08_big.jpg Las_Vegas_09_big.jpg

Las_Vegas_11_big.jpgLas_Vegas_10_big.jpg

Las_Vegas_Panorama_00_big.jpg

Las Vegas hat auch gleichzeitig den letzten Teil unserer Reise dargestellt und von dort an ging es über London zurück nach Wien.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 18.10.2015, 16:38
Eingeordnet unter: Fotos, Landschaft, Nationalpark, Reisen, USA, Utah


Die letzte Station bevor wir in Las Vegas eintrafen war der Snow Canyon und kurz darauf das Valley of Fire. Dafür sind wir von Utah, über Arizona bis nach Nevada gefahren, wo die Sonne immer unbarmherziger wurde und wir vom Paul nicht nur einmal für verrückt erklärt wurden, weil wir bei >40 °C im Schatten in der Wüste in der Mittagssonne Wandern waren.
Trotzdem eine sehr coole Gegend.

Snow_Canyon_00_big.jpg Snow_Canyon_01_big.jpg

Snow_Canyon_02_big.jpg Snow_Canyon_03_big.jpg

Snow_Canyon_04_big.jpg Snow_Canyon_05_big.jpg

Snow_Canyon_Panorama_00_big.jpg Snow_Canyon_Panorama_01_big.jpg

Valley_of_Fire_00_big.jpg Valley_of_Fire_01_big.jpg

Valley_of_Fire_02_big.jpg Valley_of_Fire_05_big.jpg

Valley_of_Fire_04_big.jpg Valley_of_Fire_03_big.jpg

Valley_of_Fire_06_big.jpg Valley_of_Fire_07_big.jpg

Valley_of_Fire_08_big.jpg Valley_of_Fire_09_big.jpg
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 07.10.2015, 17:55
Eingeordnet unter: Fotos, Landschaft, Nationalpark, Reisen, USA, Utah


Eines der Highlights unserer Reise stellt der Bryce Canyon dar. Der bisher größte Nationalpark versprach viel und hielt noch mehr. Eine herrliche Landschaft gepaart mit einem großartigen Wegenetz und vielen Informationspunkten bei gleichzeitig fast urbaner Erschlossenheit mit einem Shuttle-Bus sorgt viel eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Besucher.
Wir sind nach einem Besuch im Visitor-Center mit dem Shuttlebus bis zum Bryce-Point gefahren und anschließend hinunter in den Canyon gewandert. Das Wetter hätte einfach nicht besser sein können und die Bilder muss man schon als schwer kitschig klassifizieren.
Zum ersten mal haben wir auch mehr Streifenhörnchen als Eidechsen gesehen - ob das wohl an den vielen Touristen liegt? ;-)

Bryce_Canyon_00_big.jpg Bryce_Canyon_01_big.jpg

Bryce_Canyon_02_big.jpg Bryce_Canyon_03_big.jpg

Bryce_Canyon_04_big.jpg Bryce_Canyon_05_big.jpg

Bryce_Canyon_06_big.jpg Bryce_Canyon_17_big.jpg

Bryce_Canyon_08_big.jpg Bryce_Canyon_09_big.jpg

Bryce_Canyon_10_big.jpg Bryce_Canyon_11_big.jpg

Bryce_Canyon_12_big.jpg Bryce_Canyon_13_big.jpg

Bryce_Canyon_14_big.jpg Bryce_Canyon_15_big.jpg

Bryce_Canyon_16_big.jpg Bryce_Canyon_07_big.jpg

Bryce_Canyon_18_big.jpg Bryce_Canyon_19_big.jpg

Bryce_Canyon_20_big.jpg Bryce_Canyon_21_big.jpg

Bryce_Canyon_22_big.jpg Bryce_Canyon_23_big.jpg

Bryce_Canyon_24_big.jpg Bryce_Canyon_25_big.jpg

Bryce_Canyon_26_big.jpg Bryce_Canyon_27_big.jpg

Bryce_Canyon_28_big.jpg Bryce_Canyon_29_big.jpg

Bryce_Canyon_30_big.jpg Bryce_Canyon_33_big.jpg

Bryce_Canyon_31_big.jpg

Bryce_Canyon_32_big.jpg Bryce_Canyon_HDR_01_big.jpg

Bryce_Canyon_HDR_02_big.jpg Bryce_Canyon_HDR_03_big.jpg

Bryce_Canyon_HDR_04_big.jpg Bryce_Canyon_HDR_05_big.jpg

Bryce_Canyon_Panorama_00_big.jpgBryce_Canyon_Panorama_01_big.jpg

Bryce_Canyon_Panorama_02_big.jpgBryce_Canyon_Panorama_04_big.jpg

Bryce_Canyon_Panorama_03_big.jpg Bryce_Canyon_Panorama_05_big.jpg


Nach einem Mittagessen in Ruby's Inn (was ned berühmt war, aber ganz ok für den Preis) und einigen Runden Hosn Obi (Kartenspiel) ;-) war der Sonnenuntergang nahe und wir waren natürlich schon am Sunset Point. Gemeinsam mit einigen anderen Hobbyfotografen hab auch ich dann mein Stativ aufgebaut und noch gefühlte 1000 Fotos geschossen.

Bryce_Canyon_Sunset_HDR_00_big.jpg Bryce_Canyon_HDR_00_big.jpg

Bryce_Canyon_Sunset_HDR_01_big.jpg Bryce_Canyon_Sunset_HDR_02_big.jpg

Bryce_Canyon_HDR_Panorama_00_big.jpg
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 06.10.2015, 17:24
Eingeordnet unter: Fotos, Landschaft, Nationalpark, Reisen, USA, Utah


Bevor es am nächsten Tag zum Bryce-Canyon gehen sollte stand noch ein Ausflug nach Escalante und zum Kodachrome Basin auf der Reiseplanung.
In Escalante besuchten wir den Petrified Forrest, also versteinerten Wald. Hier durften vor vielen Millionen Jahren Bäume luftdicht unter einer Schicht an Schlamm und Vegetation begraben worden sein und konnten so langsam versteinern.
Irgendwann wurden diese dann wieder an die Oberfläche befördert und können nur von interessierten Touristen bewundert werden. Die Farbenprächtigen ehemaligen Bäume lassen teilweise sogar noch Jahresringe und Rinde erkennen. Sehr eindrucksvoll und äußerst hübsch. Die Bruchstellen dieser versteinerten Bäume sind ganz glatt und muschelig und erinnern an Obsidian.

Escalante_Petrified_Forrest_00_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_01_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_02_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_03_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_04_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_05_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_06_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_07_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_08_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_09_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_10_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_11_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_12_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_13_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_14_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_15_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_16_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_HDR_00_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_HDR_01_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_Panorama_00_big.jpg

Escalante_Petrified_Forrest_Panorama_01_big.jpg Escalante_Petrified_Forrest_Panorama_02_big.jpg

Das Kodachrome Basin ist eine relativ ebene und flache Gegend aus der plötzlich hohe Gesteinsformationen herausragen. Über einen netten Wanderweg kann man einige dieser Gesteinsformationen erklimmen und hat dann einen herrlichen Blick über die Gegend. Einige der Wege führen dabei ganz schön Nah an die beinahe Senkrechten Kanten der Formationen heran. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.


Kodachrome_Basin_State_Park_00_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_01_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_02_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_03_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_04_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_05_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_06_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_07_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_08_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_09_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_10_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_HDR_00_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_HDR_01_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_HDR_02_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_HDR_03_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_Panorama_00_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_Panorama_03_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_Panorama_02_big.jpg

Kodachrome_Basin_State_Park_Panorama_01_big.jpg Kodachrome_Basin_State_Park_Panorama_04_big.jpg
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Montag, 05.10.2015, 11:29
Eingeordnet unter: Fotos, Landschaft, Nationalpark, Reisen, USA, Utah


Der Capitol Reef Nationalpark war unser nächstes Ziel der Reise und eine gemütliche Wanderung während Paul einen Tag aussetzte um wieder zu Kräften zu gelangen.
Neben den üblichen und trotzdem eindrucksvollen, roten Felsformationen gab es diesmal noch einen Riesenarch zu sehen, der sogar potentiell zu besteigen war. Leider war der Weg zwischendurch oben nicht so richtig sicher zu begehen ohne Sicherung und Kletterausrüstung sodass wir uns auf einen Nebengipfel beschränkten und Fotos von Schräg oben machten.

Capitol_Reef_00_big.jpg Capitol_Reef_01_big.jpg

Capitol_Reef_02_big.jpg Capitol_Reef_03_big.jpg

Capitol_Reef_04_big.jpg Capitol_Reef_05_big.jpg

Capitol_Reef_06_big.jpg Capitol_Reef_07_big.jpg

Capitol_Reef_08_big.jpg Capitol_Reef_09_big.jpg

Capitol_Reef_10_big.jpg Capitol_Reef_11_big.jpg

Capitol_Reef_12_big.jpg Capitol_Reef_13_big.jpg

Capitol_Reef_14_big.jpg Capitol_Reef_15_big.jpg

Capitol_Reef_Panorama_00_big.jpg Capitol_Reef_16_big.jpg
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 02.10.2015, 14:08
Eingeordnet unter: Fotos, Landschaft, Nationalpark, Reisen, USA, Utah


Unser letzter Tag in Moab war angebrochen und wir machten uns auf den Weg in Richtung Goblin Valley. Die Sonne schien unbarmherzig auf uns hernieder und die Temperaturen machten uns langsam zu schaffen. Doch wir trotzten dem Wetter und so konnten wir die herrlichen Steinformationen bei kitschig blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein schließlich doch noch genießen.

Goblin_Valley_00_big.jpg Goblin_Valley_01_big.jpg

Goblin_Valley_02_big.jpg Goblin_Valley_03_big.jpg

Goblin_Valley_04_big.jpg Goblin_Valley_05_big.jpg

Goblin_Valley_06_big.jpg Goblin_Valley_07_big.jpg

Goblin_Valley_08_big.jpg Goblin_Valley_09_big.jpg

Goblin_Valley_10_big.jpg Goblin_Valley_11_big.jpg

Goblin_Valley_HDR_Panorama_00_big.jpg Goblin_Valley_Panorama_00_big.jpg

Goblin_Valley_Panorama_01_big.jpg Goblin_Valley_Panorama_02_big.jpg

Im Anschluss ging es dann weiter zum Little Wild Horse Canyon. Dort erreicht man nach circa 15 Minuten Gehzeit die eigentliche Schlucht, welche sich anschließend in zwei Richtungen aufteilt. Wir sind gegen den Uhrzeigersinn gegangen und die Schlucht wurde sehr schnell, sehr schmal. Schließlich am Boden nur mehr so breit wie ein Schuh und darüber so eng, dass man sich nur mehr seitlich durchquetschen konnte. Die Wände dabei so hoch, dass teilweise kaum Licht hinunter drang und es deswegen schattig und vergleichsweise angenehm kühl war. Nach einigen Hundert Metern wurde das Tal wieder weiter und wir erreichten einen Talkessel, der sich hervorragend für eine Jausenpause eignete. Gestärkt ging es im Anschluss den Canyon weiter wobei sich bereits nach wenigen Metern eine rund 1 Fuß tiefe Lacke zeigte die den Canyon auf mehreren zig Metern am Boden bedeckte. Von natürlich Neugier getrieben konnte ich so meine ersten Erfahrungen in Canyoning machen und bin seitlich in die Sandsteinwände gestützt noch einige Hundert Meter den Canyon entlang geklettert. Sau anstrengend, aber auch sehr leiwand. Leider wollten die Kollegen da nicht mitmachen und so mussten wir dann auch schon wieder umkehren.
Sollte ich wieder kommen in das Gebiet, ist dieser Canyon ein Pflichtbesuch :-)


Little_Wild_Horse_Canyon_00_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_01_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_03_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_04_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_05_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_06_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_02_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_07_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_08_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_09_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_10_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_11_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_12_big.jpg Little_Wild_Horse_Canyon_HDR_00_big.jpg

Little_Wild_Horse_Canyon_HDR_Panorama_00_big.jpg
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 30.09.2015, 16:42
Eingeordnet unter: Fotos, Landschaft, Nationalpark, Reisen, USA, Utah