Potablog 1338.at Header

 
Zitat"In an effort to handle its nighttime public urination problem, Victoria, the capital of British Columbia, is considering installing high-tech urinals that disappear below street level during the day. Then at night, an operator comes by with a remote and the Urilift hydraulically lifts to sidewalk level in about two minutes. Then the unit is ready to serve all the nighttime party animals who don't mind peeing in a very exposed public urinal. The $75,000 system has been installed across the Netherlands, and have spread to London and Belfast, but Victoria will be the first North American city to try them out."

Quelle: Slashdot.org

Stell ich mir äußerst amüsant vor. Andererseits, wer hat nicht schon mal den Wunsch gehabt seinen Nachbarn auf die Wand zu pissen *lol*
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Montag, 20.11.2006, 15:39
Eingeordnet unter: g33k-Humor, lost and found @ WWW


Anonym im Internet? Wer sich ein wenig mit den Techniken des Internets beschäftigt weiß, dass eine 100%ige Anonymisierung nicht möglich ist. Jedoch ist mit Technologien wie JAP oder TOR möglich, seine Spuren so gering wie möglich zu halten. Dann ist eine Rückverfolgung nur möglich wenn jemand auf alle Proxyserver die zwischen die Verbindung geschalten werden Zugriff hat und somit den Datenstrom zurückverfolgen kann. Soweit zur Theorie.
Unsere und auch die Politiker anderer Staaten zerbrechen sich nun ständig, wenn nicht gerade mit Regierungsbildung beschäftigt, wie man den die Bürger noch besser überwachen und bespitzeln kann.
Eine Möglichkeit ist zum Beispiel einen Gesetztesentwurf zu erstellen, der besagt, dass ein Emailkonto nur nach vorheriger Identifizierung mit einem Personalausweis zu bekommen ist.
Siehe heise.de

ZitatDarüber hinaus öffnet der Entwuf eine Hintertür zur Protokollierungspflicht von erfolglosen oder unbeantwortet bleibenden Anrufen sowie die Möglichkeit der Abfrage von Verbindungs- und Standortdaten "in Echtzeit". Die "zur Erfüllung der Speicherungspflichten erforderlichen Investitionen" und gegebenenfalls gesteigerten Betriebskosten bei Providern tut das Papier als Peanuts ab und erwartet kaum Auswirkungen auf die Verbraucherpreise.

Natürlich! Es kostet so gut wie nichts den Traffic mitzuprotokollieren und ihn zur Echtzeitauswertung zu Verfügung zu stellen. Dieses nichts wird natürlich auch nicht an die Kunden weitergegeben weil die ISPs ja alle wohltätige nonprofit Organisationen sind.
Aber wir wollen ja nicht meckern, es ist ja alles nur für unsere eigene Sicherheit da. Wenn wir erstmal total Überwacht werden gibt es sicherlich keine Terroranschläge mehr....Das ist jeden Preis wert.

Während die Einen uns total Überwachen wollen, ermöglichen Andere ganzen Städten freien WLAN-Zugang.

ZitatBewohner und Besucher von Portland sollen dann mit bis zu 1 MBit/s Download und 256 kBit/s Upstream im Internet surfen können.

Entweder jeder Besucher muss sich dort mit einem Personalausweis identifizieren und bekommt anschließend ein digitales Zertifikat mit dem es erst möglich ist auf das MetroFi zuzugreifen oder aber die ganzen Überwachungsmaßnahmen sind wieder einmal eine reine Geldvernichtungsmaschinerie.
MetroFi: heise.de
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 15.11.2006, 23:32


Zitat
Wollt ihr das kleine Sieb oda wollt ihr DAS TOTALE SIEB?

ICH WILL DAS TOTALE SIEB!

Jawohl mein Grökoz.

Grökaz!

Grökaz - Größter Koch aller Zeiten, verzeihung!

Die Nuss rommel ich nun bis zum Endsieb!


Deutsche Kochschau (Youtube-Video)


ROFLROFL Einfach herrlich.

Ähnlich lustig auch:
Cordoba bericht
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 14.11.2006, 18:57


Obwohl in der Zeit von TFTs Bildschirmschoner eigentlich unnötig geworden sind gibt es doch einen der immer wieder für Spaß sorgen kann.

Zitat
One of the most feared colors in the NT world is blue. The infamous Blue Screen of Death (BSOD) will pop up on an NT system whenever something has gone terribly wrong. Bluescreen is a screen saver that not only authentically mimics a BSOD, but will simulate startup screens seen during a system boot.

Bluescreen cycles between different Blue Screens and simulated boots every 15 seconds or so. Virtually all the information shown on Bluescreen's BSOD and system start screen is obtained from your system configuration - its accuracy will fool even advanced NT developers. For example, the NT build number, processor revision, loaded drivers and addresses, disk drive characteristics, and memory size are all taken from the system Bluescreen is running on.

Quelle: Microsoft.com

Download-Link

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 12.11.2006, 21:21
Eingeordnet unter: g33k-Humor, lost and found @ WWW


Eine Karroserie auf dem Fahrad, 1337 Kanister auf dem Fahrad oder 5 Personen auf einem Moped.
Gibts nicht?
Die Lords of Logistic beweisen das Gegenteil.

Einfach nur krank!
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 10.11.2006, 21:00
Eingeordnet unter: g33k-Humor, lost and found @ WWW


Während sich die USA mit krankhafter Kontrollsucht über die Laptops Geschäftsreisender hermacht, meint Eduardo Azeredo, Senator in Brasilien, der Zugang zum Internet soll nur noch mit Zertifikat erlaubt sein.

Wie krank ist die Welt? Müssen wir jede Privatsphäre derartig beschneiden? Hat das überhaupt Sinn?
Glaubt man Experten wie Brenno de Winter glauben schenkt, hat eine totale Überwachung aus mindestens 2 Gründen keinen Sinn und auch keinen Sicherheitsgewinn.

Die dabei entstehenden Datenmengen können niemals in sinnvoller Zeit durchsucht werden und somit werden die massig angesammelten Daten im Endeffekt wertlos.

Geld ist noch immer nicht unendlich vorhanden und Massendatenspeicherung kostet nicht wenig Geld. Wenn ein Staat nun derartig viel Geld in die Totalüberwachung seiner Bürger steckt bleibt bald für Krankenversorgung oder andere vitale Aufgaben nichts mehr übrig.


Ganz abgesehen davon ein Zentraler Datensammelpunkt (wie er zum Beispiel in Europa geplant ist) läd doch gerade dazu ein, sich unerlaubt Daten zu beschaffen und diese auch zu Missbrauchen.
Da können noch so viele Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sein. Kein Schloss ist unknackbar und genauso kein Computer der mit einem Netzwerk verbunden ist.

Weitere Informationen über Massendatenspeicherung


ZitatÄgyptische Polizei verhaftet Blogger
Weil er muslimische Autoritäten kritisiert haben soll, hat die ägyptische Polizei am Dienstag den Blogger Abdel Karim Nabil Suleiman verhaftet.

Quelle: orf.at

Und wenn "man" nicht gerade die Privatsphäre einschränkt dann doch auch mal die Meinungsfreiheit und sperrt einfach wahllos Leute für ihre unliebsame Meinung ein. Nur weiter so. Auf gehts zu einem 4. Reich.....
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 07.11.2006, 22:53


Hab grad das da entdeckt: How to hack a la fonera router.
Wens interessiert kann sich also noch auf http://de.fon.com registrieren und sich einen Router bestellen.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 07.11.2006, 17:45
Eingeordnet unter: lost and found @ WWW