Potablog 1338.at Header

 
Tjoa, am Freitag is Physik II Prüfung, was weiß ich nun dazu zu sagen?
So einiges :D
Malussscher Satz
Der zeitliche Abstand zwischen Paaren korrespondierender Punkte zweier Wellenflächen muss für alle Punkte gleich sein.
In homogenen, isotropen muss dieser Strahl eine Gerade sein.

Fermatsches Prinzip
Ein Lichtstrahl ist immer entlang jenes Weges, für den die Laufzeit am kürzesten ist.

Dispersion
Dispersion bezeichnet das Phänomen, dass in dispergierenden Medien der Brechungsindex abhängig von der Wellenlänge ist.
Dispergierende Medien sind Medien für die gilt: dv/dk != 0
Unter normaler Dispersion versteht man, dass der Brechungsindex mit steigender Frequenz zunimmt. Ist das Gegenteil der Fall, so spricht man von anormaler Dispersion.

Kohärente Wellen
Wellen nennt man kohärent, falls sie die gleiche Frequenz aufweisen und sich ihr Phasenunterschied mit der Zeit nicht ändert (k(r1 - r2) = const).
Nur kohärente Wellen können untereinander interferrieren.

Definition eines Photons
E = h * v = hquer * omega
p = h / lambda
m0 = 0

Postulate von Einstein und Planck
1.) Monochromatisches Licht besteht aus Energiepaketen (Photonen), deren Energie proportional zur Frequenz ihrer Lichtwelle ist.
2.) Trifft ein Photon auf ein geladenes Teilchen, so werden der Impuls und die Energie in diskreten Schritten übertragen.

Abbildungsfehler bei Linsen
chromatische Aberration: Da der Brennpunkt einer Linse Wellenlängenabhängig ist (Dispersion!), werden Achsparallele Lichtstrahlen nicht in einem Punkt (Brennpunkt), sondern in mehreren Punkten gesammelt.

sphärische Aberration: Bei großen Linsen ist es nicht mehr gegeben, dass alle achsparallelen Strahlen in einem Brennpunkt gesammelt werden. Je weiter der Strahl von der optischen Achse entfernt ist, desto größer ist der Effekt.

Huygensches Prinzip
Jeder Punkt, der von einer Welle überstrichen wird, kann als Ausgangspunkt einer neuen Kugelwelle betrachtet werden.

Dopplereffekt
Bewegt sich der Sender einer Welle auf den Beobachter zu oder der Beobachter auf den Sender zu, so beobachtet der Beobachter (was für ein scheiß!), eine Frequenzerhöhung. Vergrößert sich ihr Abstand, so beobachtet er eine Frequenzerniedrigung.

Machscher Kegel
Ein Machscher Kegel tritt auf, wenn sich der Sender einer (Schall)welle mit größerer Geschwindigkeit, als die Schallgeschwindigkeit im entsprechenden Medium fort bewegt.

So, das reicht mir erstmal. Den Rest darf jeder selbst nachlesen 8-)
Direktlink  Kommentare: 4 geschrieben von potassium am Mittwoch, 24.11.2010, 14:04


Lkw umgekippt: Schwefelsäure auf der A4 titel der ORF auf seinem Onlineportal. Klickt man den Artikel dann an kann man lesen:
ZitatDer Transporter hatte rund 26.000 Liter flüssigen Schwefel geladen.

Stellt sich nun die Frage: Lesen die Redakteure eigentlichen ihre eigenen Texte oder schreiben die einfach mal was runter und drücken auf veröffentlichen.

Picture


Um aus diesem Schwefel Schwefelsäure zu machen, müsste man nur noch Vanadiumpentoxid auf die A4 karren und dazu noch ein wenig aufhzeizen (so auf 400-600 °C) und fertig. Unter diesen höchst realistischen Bedingungen hätte der ORF sogar recht, vllt. schauen Sie ja in die Zukunft oO

Hintergrundwissen:

Edit: Sie haben es anscheinend erkannt...
Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von potassium am Freitag, 19.11.2010, 11:37


Auforf.at steht u.a. folgendes zum Thema Wieviel Öl ist beim Sinken der Deepwater Horizon und in den folgenden Monaten ins Meer geflossen

ZitatSofern keine großen Schwankungen passiert sind, liegt der Wert bei 53.000 bis 62.000 Barrel pro Tag. Abzüglich der rund 800.000 Barrel Öl, die von der Firma BP aus der Region entfernt wurden, ergibt sich eine Gesamtsumme von 4,4 Millionen Barrel - bzw. in SI-Einheiten: mehr als 700 Millionen Liter.


*hust* Die SI-Einheit für Volumen ist aber immer noch m3.

BTW: Weiter ORF-Online-Fails
Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von potassium am Montag, 27.09.2010, 12:46
Eingeordnet unter: Wissenschaft


Picture

ZitatDear editors of Homeopathy Monthly: I have two small corrections for your July issue. One, it's spelled "echinacea", and two, homeopathic medicines are no better than placebos and your entire magazine is a sham.


Picture Picture
Direktlink  Kommentare: 1 geschrieben von potassium am Freitag, 16.07.2010, 09:11


Wie die meisten mitbekommen haben werden, gabs die letzten Tage vor allem in Deutschland eine rege Diskussion, ob Nacktscanner am Flughafen eingeführt werden sollen oder nicht.
In der ZDF-Show "Markus Lanz" wurde nun so ein Nacktscanner gleich mal vorgeführt und hat sich vollständig blamiert.

ROFLMAO
Das nenn ich mal EPIC FAIL!
Via Gulli
Direktlink  Kommentare: 1 geschrieben von potassium am Sonntag, 17.01.2010, 18:28


Untersuchtungen à la CSI und co funktionieren ja in der Realität bissi langsamer.
Dieses XKCD-Comic zeigt das mal schön auf :D
Picture

EPIC, einfach nur EPIC!!!
XKCD ist einfach nur herrlich!

Quelle XKCD
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Samstag, 02.01.2010, 15:53


Code
a = b
a² = a * b
2a² = a² + a * b
2a² - 2ab = a² - ab
2a (a-b) = a (a-b)
2a = a
2 = 1

Na, wer kennts nicht und findet den Fehler? :)
Direktlink  Kommentare: 10 geschrieben von potassium am Dienstag, 20.10.2009, 11:32
Eingeordnet unter: Wissenschaft, Zum Nachdenken, g33k-Humor


Kompetetive Hemmung: Ein spezifischer Antagonist konkuriert mit dem Agonisten eines Rezeptors um die Bindungsstelle und wenn dessen Affinität zum Rezepter höher ist oder dessen Konzentration höher als die des Agonisten, dann blockiert der Antagonist den Rezeptor und somit erfolgt keine Reizweiterleitung bzw. -bildung.

Nicht kompetetive Hemmung: Dabei kann der Inhibitor sich mit dem Enzym alleine oder auf den Substrat-Enzym-Komplex verbinden wodurch sich der SE-Komplex in einer Weise ändert, dass daraus kein Produkt freigesetzt wird.

Vmax* [S]/(Km + [S])
kcat = Vmax/[E]
Wobei kcat die Turn-Over-Number bzw. Wechselzahl bezeichnet und ein Maß für die Leistungsfähigkeit des Enzyms.
Mathematisch beschreibt sie das Maximum des Enzymumsatzes pro Zeit, dass auch durch Erhöhung der Substratkonzentration nicht steigerbar is.
Dividiert man die Turn-Over-Number durch die Michaelis-Menten-Konstante (Km) so erhällt man ein Maß für die Effizienz des Enzyms.

Die Aktivität ist abhängig vom pH-Wert sowie der Temperatur. Somit existiert für jedes Enzym ein pH-Wert bei dem es ideal (maximale Aktivität) katalyisert sowie eine Temperatur bei der es ideal katalysiert.

Jaja, nachdem ich mich mit Ephedrintee und ca 350mg Coffein gedoped hab, ging das Lernen sogar ohne einzuschlafen. -_-
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 20.01.2009, 17:39
Eingeordnet unter: Chemie, Technische Chemie, Uni, Wissenschaft


Damit ich nicht nur mit Physikalisch Chemischem Wissen zugemüllt werde, hab ich mir jetzt auch - auf anraten vom Rettungsblogger - das Buch Präklinische Traumatologie vom Pearson Verlag zugelegt.
Das Buch umfasst, wie der Titel schon sagt die Traumatologie nach dem ITLS (International Trauma Life Support)-Standard.

Picture

Das Buch kommt mit einem Update für den ITLS Kurs ab Juni 2008 das in einem kleinen, gebundenen Heftchen ausgeführt ist.

Das Buch ist anundfürsich sehr angenehm geschrieben und mit vielen Merksprüchen und übersichtlichen Tabellen, Tips und Hinweisen auf das Wesentliche ausgestatttet.
An manche Ausdrücke wie zum Beispiel die horizontale Dezeleration (horizontale Abbremsung), muss man sich jedoch erst gewöhnen.

Die Bilder und Diagramme sind anschaulich und übersichlicht.
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden damit. Mal schaun wieviel ich davon behalten und dann auch anwenden kann.

Nachtrag: Hab das Buch nun schon ausgelesen und bin begeistert. Ein echter Topkauf. Leider ist viel davon nicht 1:1 auf das österreichische Rettungswesen umzulegen, da den Sanitätern die nötige Ausbildung und Kompetenz fehlt div. invasive Maßnahmen durchzuführen bzw. gewisse Untersuchungen durchzuführen. Auf jeden Fall aber eine Bereicherung für mein Wissen über Traumaversorgung.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 09.11.2008, 15:35


War heute mit Rebecca in Bodies - Die Ausstellung. War sehr interessant mal den Körper von Innen zu sehen. Die 16€ Eintritt sind zwar nicht geschenkt, dafür bekommt man aber auch was geboten, was man sonst nirgends hat.

Picture


Die Ausstellung findet noch bis 28. September statt.

Mehr Infos dazu auf www.bodiesvienna.at

PS: Das ist übrigens der 600. Blogeintrag hier :)
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 16.09.2008, 22:22
Eingeordnet unter: Allgemein, Kunst, Medizin, Wissenschaft