Potablog 1338.at Header

 
Anonym im Internet? Wer sich ein wenig mit den Techniken des Internets beschäftigt weiß, dass eine 100%ige Anonymisierung nicht möglich ist. Jedoch ist mit Technologien wie JAP oder TOR möglich, seine Spuren so gering wie möglich zu halten. Dann ist eine Rückverfolgung nur möglich wenn jemand auf alle Proxyserver die zwischen die Verbindung geschalten werden Zugriff hat und somit den Datenstrom zurückverfolgen kann. Soweit zur Theorie.
Unsere und auch die Politiker anderer Staaten zerbrechen sich nun ständig, wenn nicht gerade mit Regierungsbildung beschäftigt, wie man den die Bürger noch besser überwachen und bespitzeln kann.
Eine Möglichkeit ist zum Beispiel einen Gesetztesentwurf zu erstellen, der besagt, dass ein Emailkonto nur nach vorheriger Identifizierung mit einem Personalausweis zu bekommen ist.
Siehe heise.de

ZitatDarüber hinaus öffnet der Entwuf eine Hintertür zur Protokollierungspflicht von erfolglosen oder unbeantwortet bleibenden Anrufen sowie die Möglichkeit der Abfrage von Verbindungs- und Standortdaten "in Echtzeit". Die "zur Erfüllung der Speicherungspflichten erforderlichen Investitionen" und gegebenenfalls gesteigerten Betriebskosten bei Providern tut das Papier als Peanuts ab und erwartet kaum Auswirkungen auf die Verbraucherpreise.

Natürlich! Es kostet so gut wie nichts den Traffic mitzuprotokollieren und ihn zur Echtzeitauswertung zu Verfügung zu stellen. Dieses nichts wird natürlich auch nicht an die Kunden weitergegeben weil die ISPs ja alle wohltätige nonprofit Organisationen sind.
Aber wir wollen ja nicht meckern, es ist ja alles nur für unsere eigene Sicherheit da. Wenn wir erstmal total Überwacht werden gibt es sicherlich keine Terroranschläge mehr....Das ist jeden Preis wert.

Während die Einen uns total Überwachen wollen, ermöglichen Andere ganzen Städten freien WLAN-Zugang.

ZitatBewohner und Besucher von Portland sollen dann mit bis zu 1 MBit/s Download und 256 kBit/s Upstream im Internet surfen können.

Entweder jeder Besucher muss sich dort mit einem Personalausweis identifizieren und bekommt anschließend ein digitales Zertifikat mit dem es erst möglich ist auf das MetroFi zuzugreifen oder aber die ganzen Überwachungsmaßnahmen sind wieder einmal eine reine Geldvernichtungsmaschinerie.
MetroFi: heise.de
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 15.11.2006, 23:32


Zitat
Wollt ihr das kleine Sieb oda wollt ihr DAS TOTALE SIEB?

ICH WILL DAS TOTALE SIEB!

Jawohl mein Grökoz.

Grökaz!

Grökaz - Größter Koch aller Zeiten, verzeihung!

Die Nuss rommel ich nun bis zum Endsieb!


Deutsche Kochschau (Youtube-Video)


ROFLROFL Einfach herrlich.

Ähnlich lustig auch:
Cordoba bericht
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 14.11.2006, 18:57


Obwohl in der Zeit von TFTs Bildschirmschoner eigentlich unnötig geworden sind gibt es doch einen der immer wieder für Spaß sorgen kann.

Zitat
One of the most feared colors in the NT world is blue. The infamous Blue Screen of Death (BSOD) will pop up on an NT system whenever something has gone terribly wrong. Bluescreen is a screen saver that not only authentically mimics a BSOD, but will simulate startup screens seen during a system boot.

Bluescreen cycles between different Blue Screens and simulated boots every 15 seconds or so. Virtually all the information shown on Bluescreen's BSOD and system start screen is obtained from your system configuration - its accuracy will fool even advanced NT developers. For example, the NT build number, processor revision, loaded drivers and addresses, disk drive characteristics, and memory size are all taken from the system Bluescreen is running on.

Quelle: Microsoft.com

Download-Link

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 12.11.2006, 21:21
Eingeordnet unter: g33k-Humor, lost and found @ WWW


Weil ich ja meine Fahrkünste verbessern muss um ein gewissenhafter und verantwortungsbewusster Benutzer unserer Straßen werden muss, versuche ich so viel Erfahrung wie möglich zu erlangen.
Wie bekommt man Erfahrung? Richtig, durch Üben. Also hab ich ne Freundin eingeladen ob sie nicht mit meiner Oma, meinem Vater und mir nen Ausflug machen will.
Bedingt durch das Wetter war die Fahrt eine perfekt Übung. Begonnen mit extrem starkem Regen auf der Südosttangente gefolgt von steilen und engen Kurven und dann Schneefahrbahn auf 800m Seehöhe. Mit Sommerreifen -_-
Picture


Wir waren dann im Gasthof zum Blumentritt. Dort haben wir exzellent gegessen - ich den besagten Wildschweinrücken mit Butternockerln und Zwetschken.

Zurück gings dann über Annaberg.
Picture


Und ob man es glaubt oder nicht, bei so einem Sauwetter wie heute trauen sich unsere tierischen Mitbewohner der Stadt hervor.
Picture

Diesen Igel hab ich unter einem Auto am Kaisermühlendamm gefunden. Also nicht gerade mitten in der Natur :D
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 12.11.2006, 21:07
Eingeordnet unter: Allgemein, Landschaft


Dieser Blogeintrag ist passwortgeschützt.
Um diesen Blogeintrag zu betrachten, geben Sie bitte unten das entsprechende Passwort ein.


Passwort:

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 12.11.2006, 20:26
Eingeordnet unter: Party, Rettungssanitäter-Ausbildung


Eine Karroserie auf dem Fahrad, 1337 Kanister auf dem Fahrad oder 5 Personen auf einem Moped.
Gibts nicht?
Die Lords of Logistic beweisen das Gegenteil.

Einfach nur krank!
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 10.11.2006, 21:00
Eingeordnet unter: g33k-Humor, lost and found @ WWW


Heute waren die Störungen der Vitalfunktionen am Programm. Nach einem sich schier unendlich ziehenden Vormittag ging es nach der Mittagpause ein wenig angenehmer.
Trotzdem war der Freitag mit Abstand der zaachste Tag der Woche. Nun ist ja endlich WE.
Leider is morgn auch Dienst - aber wenigstens in der Herbeckstraße und ned im JCN draußen.

JCN:
Picture

Heute Abend ist dann noch im Schall und Rauch ne Geburstagsparty einer Freundin. Lang wirds vermutlich aber ned werden...
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 10.11.2006, 16:46
Eingeordnet unter: Rettungssanitäter-Ausbildung


.. so heißt es im Stundenplan. In Realität bedeutet das 8 stündiges Aufpassen wenn einem erzählt wird was alles nicht funktionieren kann und dass man im Prinzip eh so gut wie nix tun kann als Sanitäter weil alles was effektiv wäre ja nur ein Arzt darf. Ok, so extrem is es auch ned aber man kann schon diesen Gedanken bekommen.
Was außerdem sehr auffällt ist, dass je mehr die Woche fortschreitet, desto weniger Leute sind fit und desto mehr nutzen die kurzen (Rauch)pausen zum schlafen *g*
Weiters ist mir aufgefallen, dass je mehr man von körperlichen Dysfunktionen weiß, desto mehr tut einem weh *lol*
Najo bald ist ja Wochenende .....
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Donnerstag, 09.11.2006, 18:20
Eingeordnet unter: Rettungssanitäter-Ausbildung


Heute kam endlich mein Scheckkartenführerschein ins Haus geflattert.
Nach den stattlichen geschätzten 2000€ die ich dafür berappen musste (also für die Ausbildung). Fahrschulen sind Straßenräuber.
Najo nun sieht das Ding halt so aus:
Picture

Dafür war auch ein toller Propaganda- bzw. Selbstbeweiräucherungsbrief der (Ex)-Regierung dabei.
Wens interessiert:
Picture
Direktlink  Kommentare: 4 geschrieben von potassium am Donnerstag, 09.11.2006, 18:14
Eingeordnet unter: Allgemein


8 Stunden Anatomie können einen schon ziemlich schaffen. Das hat man auch an den meißten Kollegen angesehen (ich schließe mich da nicht aus ;-)). Zuerst Skelett gefolgt von Atmung und den diversen Kreisläufen im Körper. Abschließend Verdauungsapparat, Geschlechtsorgane und in ca 15min die Sinnesorgane *lol*

Picture

Mittagessen war diesesmal im Beisl "Hier bin I, do bleib I" in der Brünnerstraße. Essen war gut und rel. günstig.

Fazit: Mit gutem Essen und 0,5l "Race" + 2 Coffeintabletten übersteht man so einen Tag ohne bleibender Schäden :D

PS: Ich hasse die medizinische Schreibweise von Chemischen Fachbegriffen *grmls*
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 08.11.2006, 18:16
Eingeordnet unter: Rettungssanitäter-Ausbildung