Potablog 1338.at Header

 
I had the problem, that after changing the server-url on my StatusNet installation all avatars were broken, because the linked to the non-https version of the site.
Nothing but the following worked:
execute
Codephp setconfig.php avatar ssl 1

Source: http://forum.status.net/discussion/788/ssl-always-but-http-avatar-links
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 20.09.2013, 18:42
Eingeordnet unter: HowTo, Linux, lost and found @ WWW


Eine meiner virtuellen Virtualbox Maschinen hatte unlängst zu wenig Festplatten speicher wodurch ich gezwungen war diese zu vergrößern. Dies funktionierte mit vboxmanage modifyhd --resize recht gut. Anschließend muss man noch mittels einer Live-CD booten und die Partition auch entsprechend vergrößern.
Wie immer ist dabei etwas schief gelaufen und es hat mir das Filesystem von dieser ominösen 100 MB Partition zerstört.
Also mittels der Windows-DVD gebootet und unzählige male bootrec.exe /fixboot bzw /fixmbr probiert. Komplett ohne Erfolg. Irgendwann bin ich dann GSD auf BCDBoot gestoßen, was das Problem dann ratz fatz behoben hat.
bcdboot f:\windows /s c:
Und nach 2 maligem durchlaufen von checkdisk war alles wieder beim alten.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Samstag, 29.12.2012, 23:17
Eingeordnet unter: HowTo, Linux, Windows


If you try to remote shutdown your windows 2008 server with the following *nix command
Code
net rpc shutdown -f -t 0 -c "remote shutdown" -I your_servers_ip -U special_shutdown_user%special_shutdown_users_password

and the only result is
ZitatWERR_CALL_NOT_IMPLEMENTED

Then you have to give the special_shutdown_user user the right to force remote shutdown at the secpol.msc.

Hoping that this helps someone.
Direktlink  Kommentare: 1 geschrieben von potassium am Donnerstag, 05.07.2012, 20:34
Eingeordnet unter: Linux, Netzwerke, Softwarereview, Windows


Wenn ihr das schon von mir behauptet, seht euch mal aMindWellArmed an:
Meine Favoriten sind folgende:
Zitat
  • buy a clean, cheap keyboard and glue it shut so that no hardware keylogger or microphone can be implanted into it; switch keyboards if you have a Model M
  • to protect against BIOS rootkits, take out the Flash chip, cut off the Write Enable pin, put it back in, and seal it off with epoxy glue so everyone trying to Flash it will have to destroy your motherboard.
  • if you're really paranoid disassemble audit the BIOS code beforehand
  • Cold boot attacks are hard to defend against by anything other than gluing your memory into the banks with epoxy.
  • CD-Rs have digits and characters carved/lasered/whatevered into their inner ring close to the center which are probably unique to every disc: memorize those and always check them in case someone tries to slip you a fake CD-ROM

  • Source: reddit.com Via m3s Soup

    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 03.02.2012, 11:06


    Ist auf diesem Mailinglisten-Eintrag nachzulesen.
    Kurzer Auszug:
    ZitatOf course given 30 years to fester, this split made some interesting distro-
    specific rules show up and go away again, such as "/tmp is cleared between
    reboots but /usr/tmp isn't". (Of course on Ubuntu /usr/tmp doesn't exist and
    on Gentoo /usr/tmp is a symlink to /var/tmp which now has the "not cleared
    between reboots" rule. Yes all this predated tmpfs.


    Danke m3
    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Montag, 30.01.2012, 09:52


    Nachdem ich unseren Router grad auf DD-WRT v24 RC-6 upgegradet habe und dabei ein paar Schwierigkeiten entstanden sind hier 2 Dinge die Hilfreich für mich waren.

    1. Installieren der Firmware über SSH-Verbindung
    Zitat1) telnet or ssh into WRT

    2) download dd-wrt.v2*_generic.bin with wget or scp to /tmp

    2a) Alternatively, you could use the mounted share if you have one, and simply download the file there.

    3) (optional, but advised) compare MD5 checksum of the original and the downloaded file
    4)
    cd /tmp
    write /{wherever you put the file}/dd-wrt.v2*_generic.bin linux

    5) wait...

    6) reboot

    7) (optional, but advised) via web interface, restore factory defaults


    Genau bei Punkt 7 ware jedoch das Problem, da der Router einfach kein Webinterface hergeben wollte.

    Daher Tip 2:
    Manuelles restarten des http-daemons
    Codehttpd -d /www


    Und voilá es geht wieder.
    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 02.01.2008, 22:53
    Eingeordnet unter: HowTo, Linux, Netzwerke, lost and found @ WWW


    Zitat<snowsong@work> hab an fasching zwei damen kennen gelernt
    <snowsong@work> eine davon 19, hatte n kleid an, ging als gothic schlampe... war sau hübsch, sau heiß...
    <snowsong@work> tja und die hab ich nu für was unverbindliches überredet
    <snowsong@work> und sie wollt sich rausreden, weil menschenscheu und schizophren und blabla... wobei ich das teilweise sogar glaub
    <snowsong@work> naja, stell dir das mal vor
    <snowsong@work> du hast ne frau
    <snowsong@work> mit zwei persönlichkeiten
    <snowsong@work> das is wie...
    <snowsong@work> Ein physischer Rechner mit 2 virtuellen Maschinen> Einmal Linux, einmal Windows
    <snowsong@work> Linux, wenn man lust hat, hardcore zu schrauben, zu basteln.. was härteres, böseres
    <snowsong@work> und wenn man sichs bequem machen möcht, dann bootet man windows - einfach, klickibunt, zum "genießen"
    <snowsong@work> BDSM <> BlümchenSex, du verstehst?
    <theabyzz> geiler vergleich XD sowas kann nur von nem sex süchtigen informatiker kommen
    <snowsong@work> Richtig! :D

    *lol*
    Von GBO
    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Samstag, 16.06.2007, 17:31