Potablog 1338.at Header

 
Nachdem mein Galaxy S3 den gewaltsamen Tod durch eine hinterhältige Steinstufe gestorben ist, musste Ersatz für das Gerät her. Auf Nikos Empfehlung hin, hab ich mir das One von dem chinesischen Startup OnePlus angesehen. Dieses Gerät ging bis dahin vollständig an mir vorüber, hat aber im Allgemeinen recht gute Rezensionen. Von den Benchmarks ist es zwischen Galaxy S5 und S6 anzusiedeln.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden damit. Der große Bildschirm ist zwar ungewohnt gewesen, dafür ermöglicht er ein sehr angenehmes Arbeiten sogar begrenzt mit Office-Dokumenten.

Über die Features und technischen Daten des OPO informiert die Website von OnePlus sehr detailiert, deswegen werde ich darüber hier nix schreiben.

Ich empfehle das Gerät, welches mit Cyanogenmod 11 ausgeliefert wirdm von Anfang an zu rooten, weil ein nachträgliches Rooten mit einem Komplettverlust aller Daten einhergeht. Zumindest, falls man ein Recovery-Programm ala Clockwork Mod oder TWRP installieren möchte, dafür muss nämlich der Bootloader erst entsperrt werden und das geht mit dem kompletten Wipe des Gerätes einher. It's not a bug - it's a feature.

Eine Anleitung zum rooten, welche bei mir problemlos funktioniert hat, findet man im Android-Hilfe.de Forum.

Was ich auch noch empfehlen kann sind die CyanogenMod Tips von giga.de.

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 07.04.2015, 23:41


I had the problem, that after changing the server-url on my StatusNet installation all avatars were broken, because the linked to the non-https version of the site.
Nothing but the following worked:
execute
Codephp setconfig.php avatar ssl 1

Source: http://forum.status.net/discussion/788/ssl-always-but-http-avatar-links
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 20.09.2013, 18:42
Eingeordnet unter: HowTo, Linux, lost and found @ WWW


Nachdem Apple mit einer neuen SQLite Datenbank dafür gesorgt hat, dass iPod Nanos der 6. Generation und einige mehr nicht mehr mit alternativen Programmen mit Musik versorgt werden konnten war man auf dieses unaussprechliche iTunes gebunden.
Nun hat unlängst iTunes jeglichen Dienst versagt und so war ich - wieder einmal - gezwungen nach einer Alternative zu suchen. Leider ist es mit Winamp weiterhin nicht möglich, aber es gibt $Deity sei Dank Abhilfe: MediaMonkey.

Einfach, schnell, gratis und funktioniert wunderbar!
Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von potassium am Dienstag, 05.02.2013, 00:02
Eingeordnet unter: Allgemein, HowTo, Musik, Softwarereview, Windows


Eine meiner virtuellen Virtualbox Maschinen hatte unlängst zu wenig Festplatten speicher wodurch ich gezwungen war diese zu vergrößern. Dies funktionierte mit vboxmanage modifyhd --resize recht gut. Anschließend muss man noch mittels einer Live-CD booten und die Partition auch entsprechend vergrößern.
Wie immer ist dabei etwas schief gelaufen und es hat mir das Filesystem von dieser ominösen 100 MB Partition zerstört.
Also mittels der Windows-DVD gebootet und unzählige male bootrec.exe /fixboot bzw /fixmbr probiert. Komplett ohne Erfolg. Irgendwann bin ich dann GSD auf BCDBoot gestoßen, was das Problem dann ratz fatz behoben hat.
bcdboot f:\windows /s c:
Und nach 2 maligem durchlaufen von checkdisk war alles wieder beim alten.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Samstag, 29.12.2012, 23:17
Eingeordnet unter: HowTo, Linux, Windows


Will man auf die administrativen Freigaben (zB \\server\c$) auf einem System zugreifen, wo ein Windows Vista oder neuer läuft, so muss folgende Änderungen in der Registry durchgeführt werden:
Beim Schlüssel
CodeHKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System

ein neuer DWORD-Wert angelegt werden mit folgendem Namen und dem Wert 1
CodeLocalAccountTokenFilterPolicy

Nach einem Neustart des Systems, ist der Zugriff problemlos möglich.

Hinweis: Falls man den Benutzer Administrator (und nicht einen Benutzer der Gruppe Administratoren) benützt, ist dieser Schritt eventuell nicht notwendig, selbiges gilt, falls UAC ausgeschalten ist.

Gefunden im Winhelpline Forum
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 09.03.2011, 18:23


Nachdem ich unseren Router grad auf DD-WRT v24 RC-6 upgegradet habe und dabei ein paar Schwierigkeiten entstanden sind hier 2 Dinge die Hilfreich für mich waren.

1. Installieren der Firmware über SSH-Verbindung
Zitat1) telnet or ssh into WRT

2) download dd-wrt.v2*_generic.bin with wget or scp to /tmp

2a) Alternatively, you could use the mounted share if you have one, and simply download the file there.

3) (optional, but advised) compare MD5 checksum of the original and the downloaded file
4)
cd /tmp
write /{wherever you put the file}/dd-wrt.v2*_generic.bin linux

5) wait...

6) reboot

7) (optional, but advised) via web interface, restore factory defaults


Genau bei Punkt 7 ware jedoch das Problem, da der Router einfach kein Webinterface hergeben wollte.

Daher Tip 2:
Manuelles restarten des http-daemons
Codehttpd -d /www


Und voilá es geht wieder.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Mittwoch, 02.01.2008, 22:53
Eingeordnet unter: HowTo, Linux, Netzwerke, lost and found @ WWW


Wer auf der Suche nach einem potenten Taskmanager ist, der ist mit dem Process Explorer von Sysinternals gut beraten.

Das Programm zeigt neben der CPU-, Arbeitsspeicher (RAM)- und Auslagerungsdateiauslastung noch jede Menge zusätzlicher Informationen zu den laufenden Prozessen an.
Man kann sehen mit welchen Parametern die Prozesse gestartet wurden, unter welchem Benutzer sie laufen, wieviel CPU-Auslastung sie erzeugen, die Prozessbeschreibung des Herstellers, die PID, Progrmamversion, den Titel des Programmfensters, den Status des Programmfensters.

Zusätzlich kann man sich durch einen einfachen Klick auf den laufenden Prozess noch eine Menge Information über derzeit geöffnetes File- und Folderhandles, und Registryhandles erhalten. Diese werden im Unteren Fenster angezeigt.

Picture

Man kann auch direkt suchen, welcher Prozess auf welche DLL oder Datei zugreift. Außerdem ist es möglich von einem Fenster, dessen Herkunft man nich eruieren kann (soll es auch geben ;-)), mittels Drag and Drop den zugehörigen Prozess ausfindig zu machen.

Natürlich kann man laufende Prozesse auch einfach mittels Hotkey oder klick auf das "rote X" beenden, selbst wenn diese sich mit dem Taskmanager nicht mehr beenden lassen.

Runterfahrn lässt sich der Computer über den Process Explorer ebenso gut, wie in den Ruhezustand oder in Standby zu versetzen, ihn zu sperren oder neuzustarten.

So, nun zum eigentlichen Punkt: Wie ersetze ich den Taskmanager mit dem Process Explorer?

Dazu öffne man den Registryeditor (regedit) und wechsle zu folgendem Schlüssel
CodeHKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ Microsoft \ Windows NT \ CurrentVersion \ Image File Execution Options


Dort erstellt man, sofern noch nicht vorhanden, einen neuen Schlüssel mit dem Namen taskmgr.exe
In diesem Schlüssel erstellt man eine Zeichenfolge mit dem Namen Debugger.
Als Wert für diese Zeichenfolge gibt man den Pfad zum Process Explorer an.

Und Schwupps, anstatt des Taskmanagers wird in Zukunft der Process Explorer gestartet.
Sollte man doch wieder lieber den Taskamanger haben wollen, einfach die Zeichenfolge Debugger löschen.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Dienstag, 03.07.2007, 16:40