Potablog 1338.at Header

 
Wenn ihr das schon von mir behauptet, seht euch mal aMindWellArmed an:
Meine Favoriten sind folgende:
Zitat
  • buy a clean, cheap keyboard and glue it shut so that no hardware keylogger or microphone can be implanted into it; switch keyboards if you have a Model M
  • to protect against BIOS rootkits, take out the Flash chip, cut off the Write Enable pin, put it back in, and seal it off with epoxy glue so everyone trying to Flash it will have to destroy your motherboard.
  • if you're really paranoid disassemble audit the BIOS code beforehand
  • Cold boot attacks are hard to defend against by anything other than gluing your memory into the banks with epoxy.
  • CD-Rs have digits and characters carved/lasered/whatevered into their inner ring close to the center which are probably unique to every disc: memorize those and always check them in case someone tries to slip you a fake CD-ROM

  • Source: reddit.com Via m3s Soup

    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Freitag, 03.02.2012, 11:06


    Picture


    Leider kein Facebook-Ausfall, wie versprochen =(

    Dazu folgendes Guy Fawkes, Pulververschwörung sowie natürlich wieder einmal V wie Vendetta

    via m3
    Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von potassium am Samstag, 05.11.2011, 22:34


    Zitat...wenn Du andere Nutzer dazu bringst, von Skype, ICQ und MSN auf XMPP zu wechseln, damit sie ordentlich mit Dir reden können...

    Woher kenn ich das nur? :D

    Via Real Life RSS
    Direktlink  Kommentare: 12 geschrieben von potassium am Mittwoch, 08.06.2011, 08:21


    Extra 3 testet, ob es einen Unterschied macht, wenn man als Tourist in Berlin verschiedene Sehenswürdigkeiten wie Bundeskanzleramt, Reichstagsgebäude und Brandenburgertor filmt und sich dort "komisch" benimmt. Ob es einen macht? Seht selbst...


    Via Cashy
    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Donnerstag, 30.12.2010, 13:24


    Ich möchte anmerken: Wenn StudiVZ noch toter wird, dann beginnts bald gewaltig zu stinken.
    Facebook dürfte denen den Rest gegeben haben. Ob sich die jemals wieder erholen? Ich glaubs nicht...
    PS: Dies ist mir aufgefallen, weil ich krampfhaft versuche Mathe zu lernen und das vorm PC und das klappt ned so recht...Ich versteh echt nicht wieso....O_o
    Direktlink  Kommentare: 5 geschrieben von potassium am Dienstag, 08.06.2010, 15:14


    Wie die meisten mitbekommen haben werden, gabs die letzten Tage vor allem in Deutschland eine rege Diskussion, ob Nacktscanner am Flughafen eingeführt werden sollen oder nicht.
    In der ZDF-Show "Markus Lanz" wurde nun so ein Nacktscanner gleich mal vorgeführt und hat sich vollständig blamiert.

    ROFLMAO
    Das nenn ich mal EPIC FAIL!
    Via Gulli
    Direktlink  Kommentare: 1 geschrieben von potassium am Sonntag, 17.01.2010, 18:28


    Ich hab zu Weihnachten das Buch Am Ende der Leitung bekommen und bin nun endlich dazu gekommen einiges davon zu lesen. Bei dem Buch handelt es sich um Sammelwerk von Aufsätzen und Gedichte(n?) zum Thema Privatspähre, Datenschutz und Überwachungsstaat.

    Picture
    Der Einband hat ein wenig unter dem Nachtdienst gelitten

    Der Verein quintessenz hat dazu einen Literaturwettbewerb ins Leben gerufen und die besten Geschichten in diesem Buch veröffentlicht. Bis jetzt bin ich bei der Hälfte und muss sagen, dass das Buch hält, was es verspricht. Es sind alles samt Dystopien, welche aufzeigen wie es sein könnte, wenn sich die Menschen nicht bald eines besseren besinnen und die sinnlose Angst vor dem ungewissen ablegen.
    Am beeindruckendsten fand ich bis jetzt die Geschichte eines Mannes, der unauffälliger und unschuldiger nicht leben konnte und gerade deswegen in das Visier des Staatsschutzes gelangt ist. Für den Staatsschutz ist es unvorstellbar, dass jemand so unauffällig lebt, dass im Endeffekt jedes Mittel Recht is irgendetwas schmutziges an seinem Leben zu finden. Mit schrecklichen Folgen...

    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Montag, 04.01.2010, 03:23


    Vorerst, für alle, die nicht wissen, worum es sich bei dem Big Brother Award handelt:
    ZitatDer Big Brother Award wird an jene Personen, Institutionen, Behörden und Firmen vergeben, die sich im Feld der Überwachung, Kontrolle und Bevormundung ganz besonders verdient gemacht haben. Die Gewinner bekommen einen Preis und einen Platz in der Hall of Shame, so wie ihre Vorgänger aus den letzten zehn Jahren.


    Ich war am 25.10. bei der Gala, bei der traditionell die Gewinner bekannt gegeben werden und bei der man hofft, dass sich einer der Gewinner den Preis entgegen zu nehmen traut.
    Ich fand es schade, dass aus Protest 2 Kategorien nicht vergeben worden sind: Lebenslanges Ärgernis sowie der Positivpreis "Defensor Libertatis".
    Ich verstehe ja noch, dass man niemanden auszeichnen kann, wenn sich niemand hervorgetan hat. Aber zu sagen, dass alle gleich stark den Titel Lebenslanges Ärgernis verdient haben, da hätte man sich schon mehr Mühe geben können, einen Gewinner zu finden.
    Die Gala fand wieder im Theater Rabenhof im 3. Bezirk statt. Ich finde das Theater hat eine sehr nette Atmosphäre, ist aber leider für so eine Veranstaltung fast schon zu klein. Es wundert mich immer wieder, dass man dafür eine Feuerpolizeiliche Erlaubnis bekommt. Wenn da Panik ausbricht...

    Die Gewinner des diesigen Jahres sind, geordnet nach Kategorien:
    • Business und Finanzen: Clemens Steiner, Geschäftsführer Tiger Lacke: Zufriedenheit durch Überwachung
    • Politik: Die Landtagsabgeordeten Hirz, Wageneder und Schwarz [Grüne OÖ]: vom Internetsperrpopulismus angesteckt
    • Behörden und Verwaltung: Bundesministerium für Finanzen: Spendepflicht für Sozialversicherungsnummern
    • Kommunikation und Marketing: Russell E. List-Perry: Geschäftsführung 123people.at
    • Publikumspreis: Peter Klugar, ÖBB-Chef: Erst überwachen, dann vertuschen

    Die genaue Beschreibung der Gewinner gibts auf der Big-Brother-Homepage: www.bigbrotherawards.at

    Hier noch 2 kleine Eindrücke, leider reichte meine Kamera nicht für viel mehr.

    Picture

    Picture

    Die künstlerische Darbietungen konnten mich dieses Jahr nicht wirklich überzeugen. Fand ich weder musikalisch noch optisch gut.
    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Sonntag, 01.11.2009, 21:20


    Zumindest, wenn sie im Rahmen eines Flashmobs abgehalten werden.

    Zitat...
    Beim Termin mit Herrn Paschen wurde mir dann folgendes mitgeteilt:

    1) Jegliche öffentliche Flashmobs in Braunschweig sind illegal und werden notfalls mit einer Allgemeinverfügung verboten und polizeilich aufgelöst.

    2) Auch der World Freeze Day, über den die Braunschweiger Zeitung sehr freundlich berichtet hat, werde zukünftig vom Ordnungsamt verboten, sofern sie rechtzeitig davon erfahren. Sad

    3) Der öffentliche Raum in Braunschweig dient ausschließlich dem Verkehr, also dem Transfer von Wohnung a zu Wohnung b, von Wohnung a zu Geschäft b oder von Geschäft a zu Geschäft b.

    4) Ich habe die Aufgabe, öffentlich bekannt zu geben, dass am 8.8. von 16 bis 18 Uhr KEIN Picknick auf dem Schlossplatz stattfinden wird.

    Die Begründung für das Verbot lautet wie folgt:
    a) Öffentliches Eigentum ist durch das Picknick gefährdet. Auf meine Frage, was denn gefährdet sei, antwortete mir Herr Heidelberg vom Fachbereich Öffentliche Sicherheit, dass das Sandsteinpflaster vorm Schloss teuer sei. Die Frage, inwiefern dieses Pflaster, über das tagtäglich Tausende von Frauen in High-Heels stolzieren, durch samtene Decke von Picknickern gefährdet sei, wurde mir leider nicht beantwortet.
    ...

    Vollständig zu lesen auf Nerdcore.
    Unsre Deutschen Nachbarn sind ja auf dem Besten Weg dem so zu werden wie Großbritannien
    Da wird mir schlecht *speib*
    Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von potassium am Donnerstag, 30.07.2009, 14:53


    Wie Heise berichtet hat der CCC ein Papier veröffentlicht mit einem Gutachten zur
    Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung der Telekommunikationsdaten.

    Zitat... Durch die Ausforschung von Beziehungsnetzwerken, Aufenthaltsorten und Abfolgen von Kommunikation könne ein "nahezu vollständiges Profil der Persönlichkeit eines Betroffenen erstellt und über die Zeit fortentwickelt werden". ...


    Zitat...Der CCC zieht das Fazit: "Die Gefahr von Datenmissbräuchen sowie die Möglichkeiten, Rückschlüsse auf intime Details, Aufenthaltsorte, Gewohnheiten und Vorlieben im Leben jedes einzelnen Bürgers zu ziehen, stehen in keinem Verhältnis zu dem möglicherweise im Einzelfall bestehenden Vorteil bei der Strafverfolgung." Die Vorratsdatenspeicherung potenziere vielmehr die Risiken und Überwachungsfolgen in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft.

    Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von potassium am Montag, 06.07.2009, 16:41